Natalie on Tour
 


 

Ich bin ja wirklich begeistert, wie gut meine NZ-Seiten bei Euch angekommen sind!
Jedoch neigen sich meine Bilder und Berichte langsam dem Ende entgegen...
Daher habe ich mich entschlossen, Euch noch etwas aus Natalies Sicht über NZ zu zeigen...

Hier also die schönsten Bilder, die Reiseroute sowie ein kleines Tagebuch:
 

Neuseeland - Nordinsel-Teil I

Auckland > Puhoi > Warkworth > Whangarei > Paihia > Opononi > Dargaville > Auckland
(mit mir)

Auckland > Coromandel > Whitianga > Thames > Rotorua > Taupo > National Park
Whakatane > Gisborne > Napier > Hastings > Wellington
(ohne mich)

Neuseeland - Südinsel

Picton > Kaikoura > Christchurch > Dunedin > Invercargill > Stewart Island (Oban) > Te Anau > Queenstown
> Wanaka > Fox Glacier > Franz Josef > Westport > Nelson > Collingwood > Takaka > Nelson > Picton

Neuseeland - Nordinsel-Teil I

Wellington > New Plymouth > Hamilton > Auckland
 
 

Die schönsten Bilder:
(Zum Vergrößern einfach anklicken!)



 

Natalies Reisetagebuch:
 

Dienstag, den 07.01.03

Bin im Moment in Thames...und es regnet und regnet und regnet...nicht viel mit wandern... :o( Uebermorgen geht's nach Rotorua, da soll das Wetter auch wieder was besser werden.

Werde mir den Tag mit lesen und Video schauen vertreiben...nicht viel los hier. War inzwischen schon in Coromandel Town und Whitianga...schoene Staedtchen an der Kueste. Habe auch eine 20km Wanderung und noch eine Kajaktour gemacht.
 
 

Montag, den 13.01.03

Bin schon wieder aus Rotorua weg...Zeit vergeht wirklich super schnell! War aber schon nett da. Samstag ging es zuerst nach Rainbow Springs und Rainbow Farm, wo man sich einen kleinen Forellenpark" und eine Farmshow anschauen konnte...sehr interessant! Man konnte auch Kiwis (die Voegel) und Tuataras sehen. Und noch einiges mehr.

Danach ging es mit einer Gondel 900m hoch auf einen Berg, von dem konnte man dann auf der 'Luge' (so eine Art Sommerrodelbahn) wieder hinuntersausen..und dann mit einem Sessellift wieder rauf. Bin 2 mal die Luge runter...einmal den Scenic Luge (2km) und dann den Advanced Luge (1km). Dann habe ich noch eine kleine Wanderung auf dem Berg gemacht und man konnte an einem Stand mit einer Art Luftgewehr (pump shot rifle) Targeschiessen. Habe von 15 Schuss 12mal getroffen...die letzten 3 habe ich vermasselt, weil mir das Gewehr etwas schwer wurde...aber nicht schlecht fuer's erste Mal oder? Haette Scharfschuetze werden sollen... ;o)

Und dann wieder mit der Gondel ins Tal. Statt auf den Bus zu warten bin ich dann noch die 5km in die Stadt zu Fuss gelaufen. Auf dem Weg habe ich mir dann noch einen Stadtpark angeschaut...ueberall sieht man heissen Dampf aufsteigen...brodelnde Gegend hier. :o

Abends ging es dann zu einem Maori Concert + Hangi. Dauerte 3 Stunden...davon 1 Std. Tanz-/Gesang- und Kampfvorfuehrung der Maoris. Allein das war schon das Geld wert...haette ich noch ein paar Stuendchen schauen koennen.

Sonntag ging es mit dem Bus etwas ausserhalb der Stadt zuerst ins Wai-O-Tapu Thermal Gebiet, wo man heisse Quellen, den Champaign Pool, Geysire etc. bestaunen konnte...einfach nur WOW! Hat natuerlich auch "etwas" nach Schwefel gerochen, aber an den Gestank habe ich mich schon in der Stadt gewoehnt.

Habe auch die Eruption des Lady Knox Geysir gesehen...auch ganz nett. ;o)
Dann ging es noch in das nahegelegene Waimangu Volcanic Valley. Dort hat man dann eine ca. 2 Std. dauernde Wanderung (knapp 4km) vorbei an Vulkangesteinen...heissen Seen (z.B. Frying Pan Lake) gemacht und zum Abschluss dann noch eine 45 Minuten dauernde Bootstour auf dem Lake irgendwas ;o) da hatte man einen tollen Blick u.a. auf den Vulkan Mt. Tarawera der ja 1886 ausgebrochen ist und die pinken und weissen Therassen (8. Weltwunder) zerstoert hat. Eigentlich wollte ich dann noch zum Burried Village (ein bei der Eruption verschuettetes Maoridorf) aber leider fuhr der Bus dort nicht mehr hin.

Jetzt bin ich in Taupo. Werde heute noch eine Wanderung zu den Huka Falls machen. Morgen muss ich dann frueh raus...um 5.45 Uhr geht es los zum Tongariro Crossing. 17km Wanderung ueber Vulkane etc. Mal sehen ob ich da heil wieder runter komme. ;o)

Uebermorgen mache ich noch eine Bootstour ueber den Lake Taupo, da kann man dann u.a. auch Maori Rock Carvings an Felsen bewundern. Und Freitag geht's dann weiter in den Tongariro National Park.

Zum Glueck ist das Wetter wieder besser geworden. Der Regen letzte Woche waren wohl die Auslaeufer des Zyklonen. Es hat auf der Coromandel so viel geregnet, dass sogar einige Strassen gesperrt wurden...nur gut, dass ich da zu der Zeit schon weg war.

Die Unterkunft in Coromandel Town (Tui Lodge) war klasse, in Whitianga (Bay Watch Backpackers) auch, in Thames (Sunkist Lodge) waren die Besitzer etwas merkwuerdig, war aber sonst auch in Ordnung, in Rotorua (Cactus Jack Backpackers)...nicht unbedingt zu empfehlen. Hier bin ich jetzt bei Burkes Lodge & Backpackers...scheint in Ordnung zu sein.

Tourimaessig ist schon was mehr los...ist halt noch Saison. Aber es haelt sich trotzdem immer noch in Grenzen.

Bin weiterhin mit Intercity unterwegs...man sollte ja doch bei dem bleiben, was man kennt. Habe jetzt schon die restlichen Tickets bis Hastings...wo ich ab dem 27. sein werde und ein wenig (2 Wochen) Aepfel pfluecken werde. Und dann geht's direkt rueber auf die Suedinsel.

Denke, dass ich mit der Rundreise Anfang April fertig bin. Dann geht's noch fuer einige Wochen auf die Farm und dann ab ins warme Australien... :o)
Jaaa...so sieht's bei mir im Moment aus...auch wenn ich Deutschland zugegeben ein wenig vermisse...auf die Eiszapfen von der Nase kann ich noch verzichten... ;o)
So, jetzt werde ich noch was essen gehen und dann meine CD-Roms abholen und dann ab zu den Huka Falls...
 
 

Donnerstag, den 16.01.03

Ich bin im Moment k.o. Wenn Ihr wissen wollt wieso...ich habe vorgestern DAS gemacht:

www.tongariroexpeditions.com/tongariro.htm
Hat sich gut gelohnt, war aber ganz schoen anstrengend. Da waren unsere 'kleinen' walks nur warm-ups. Auf dem Track ging es steil bergauf ueber Geroell und Felsen, hinunter ueber lose Erde, wieder bergauf und dann 2 Stunden steil bergab mit teilweise diesen Holz'stufen' alle paar Meter, ueber die sich meine Knie nicht wirklich gefreut haben. Auf dem Gipfel war es stuermig, nebelig und eiskalt und auf dem Weg runter brannte einen die Sonne nieder. Aber die Umgebung war wirklich atemberaubend...was auch sonst. ;o)

Und bei den 3 Bachueberquerungen bin ich sogar trocken geblieben. :o) Zu meinen Unternehmungen davor kann man sich auch die Homepages anschauen:

www.skylineskyrides.co.nz
www.rainbownz.co.nz
www.waimangu.co.nz
www.geyserland.co.nz
Heute geht's in den Tongariro National Park. Muss allerdings noch bis 14 Uhr auf meinen Bus warten...also heisst es noch etwas Zeit totschlagen. Erstmal was fruehstuecken jetzt gleich.
 
 

Mittwoch, den 29.01.03

Ich bin im Moment in Hastings. Habe heute eine nette Tour auf einem Traktor-Anhaenger zum Cape Kidnappers mit Besuch der Toelpel-Colonie gemacht. Der Traktor-Anhaenger war etwas simpler wie der auf Rangitoto-Island...

Nachdem ich den Tongariro National Park letzte Woche verliess ging es nach Whakatane. Von dort aus machte ich eine Bootstour zur 50km entfernten White Island und dort dann eine nette Wanderung zum Crater des noch aktiven Vulkans. Ich sage nur: BEEINDRUCKEND!

Dann ging es nach Gisborne. Ich muss sagen, dass war bisher die beste Busfahrt. Soooo geniale Ausblicke auf gras- und baumbewachsene Huegel/Berge und Taeler...da habe ich sogar den Film an Bord (es lief Dinosaurier) volkommen ignoriert. Leider konnte man keine Photos machen...die Sonne spiegelte zu sehr in den Fenstern. Gisborne war ein nettes Staedtchen...aber nicht viel zu unternehmen.

Weiter ging es nach Napier...wunderschoene Stadt mit ihren Art-Deco Haeusern. Unfassbar, dass die Stadt mit Ausnahme von ca. 4 Gebaeuden bei einem Erdbeben 1931 vollkommen zerstoert wurde. Und innerhalb von 3-4 Jahren wieder aufgebaut war. Habe dort einen knapp 3 Stunden dauernden Art Deco Walk mitgemacht. Vorbei an all diesen Haeusern...wirklich huebsch. Und dann bin ich fuer 2 Naechte in ein Motel gezogen. Hatte die Nase voll von lauten Backpackern.

Das Motel war gegenueber vom Strand, hatte also eine wunderschoene Aussicht vom Balkon. Ausserdem gab's ein Spa-Bath direkt neben dem Bett...was ich natuerlich sofort ausnutzte! ;o) Und ein RIESIGES bequemes Bett... da haette ich es noch ein paar Tage ausgehalten...

Tia, und morgen gibt's einen langen Reisetag...zuerst geht es 6 Stunden mit dem Bus nach Wellington und dann abends mit der Faehre auf zur Suedinsel nach Picton...wo ich so um 20.30 Uhr ankommen werde. Endlich Suedinsel! Freue mich schon... :o)
 
 

Freitag, den 31.01.03

Bin uebrigens im Moment in Picton...und was ich bisher von der Suedinsel gesehen habe, was ja noch nicht viel ist...ist schon uerberwaeltigend...und wirklich noch um Klassen besser als der Norden! Habe gestern auf der Faehrueberfahrt einen netten Neuseelaender aus Christchurch kennengelernt und eine Deutsche aus dem Norden. Waren abends noch gemeinsam essen. War echt nett.

Morgen geht's weiter nach Kaikoura...mal sehen, ob ich mir die Wale anschauen gehe.
 
 

Samstag, den 01.02.03

habe heute endlich nochmal einen etwas guenstigeren Internetzugang gefunden... Hier ist's im Moment ziemlich sommerlich...warm und Sonne pur.

Bin heute Mittag in Kaikoura angekommen, die Fahrt war mal wieder klasse...wundert mich langsam nicht mehr... Habe mich allerdings dagegen entschieden hier irgendwelche Touren zu machen.

a) Kostet das Whale Watching 110 NZ$ und das ist mir zu teuer um ein paar Schwanzflossen im Wasser zu fotografieren. b) Beim Delphinschwimmen stoert man die Tiere nur, was ja auch nicht besonders tierlieb ist...und gesehen habe ich die ja schon mehrmals. c) Robben habe ich auf der Fahrt hierhin gesehen und werden mir noch oefter begegnen. Also geht's morgen direkt weiter nach Christchurch, da kann man sich wenigstens wieder ein paar Sachen umsonst anschauen.

Ne, bin weiterhin alleine unterwegs. Craig (der Neuseelaender) ist jetzt wieder zu Hause und Birgit (die Deutsche) macht nur noch eine schnelle Rundfahrt mit einem Mietwagen, da sie naechste Woche zurueck fliegt. War aber auch so mal nett. Habe gestern sogar nochmal Craig getroffen bevor er los musste, haben zusammen im Cafe gefruehstueckt. Hatten uns auf der Faehre auch u.a. ueber NZ Filme + Schauspieler unterhalten. Dabei kam raus, dass Craig schonmal Lucy Lawless und Kevin Smith getroffen hat, da ein Freund von ihm bei Xena hinter den Kulissen gearbeitet hat. Fand ich natuerlich interessant. ;o)

Werde mir in Christchurch oder Dunedin mal diesen neuseelaendischen Film 'Whale Rider' anschauen...hat ja auch das Sundance Festival gewonnen...muss also ziemlich gut sein. Habe mir inzwischen auch mal 'Two weeks notice' angeschaut...war auch ganz nett
 
 

Sonntag, den 02.02.03

Bin ja jetzt in Christchurch...nette Stadt, aber ich glaube 2-3 Tage reichen, um sich die anzuschauen. Werde also am Mittwoch wohl weiterreisen. Da sich die Farm in der Nähe von Akaroa nicht gemeldet hat, wird es wohl direkt nach Oamaru weitergehen. Für einen Tag dorthin zu fahren wird zu kompliziert...von wegen Busfahrzeiten etc.

Die Waltouren dauern wohl knapp 3 Stunde oder so...war es mir trotzdem nicht wert. Hatte mich kurzerhand dazu entschlossen mit Seehunden schwimmen zu gehen...Carsten (ein netter Frankfurter), den ich in Kaikoura kennenlernte, hat mich überredet. Leider fiel die Tour dann aber gestern aus...warum auch immer.

Auf der Fahrt gestern nach Christchurch sind wir durch ein Gebiet gefahren, das mich absolut an die Szene erinnert hat, in der Arwen mit Frodo auf dem Pferd von den Ringgeistern verfolgt wird...einschließlich dem Fluß. Bin mir zwar nicht ganz sicher, da es sicher mehrere dieser Gebiete gibt, aber es sah wirklich danach aus...muß ich nochmal checken irgendwann.
 
 

Montag, den 03.02.03

Heute habe ich eine gefuehrte Stadtwanderung durch Christchurch gemacht...sehr interessant. Danach war ich noch im Botanic Garden mich was ausruhen...und mir einen Sonnenbrand 'einfangen'...hatte ja schon seit 6 Wochen keinen mehr...grrr...AUA! Jetzt werde ich mich gleich nur noch in den TV-Raum vor den Fernseher setzen...ich glaube es laeuft Terminator 2...oder war das morgen...ist auch egal...wird schon was laufen.

Und dann freue ich mich auf diese Nacht...sind heute 7 Chaoten ins Zimmer gezogen...hoffentlich gehen die in den Pub und fallen danach tot ins Bett. Habe die letzten Naechte schon nicht gut geschlafen...kein Wunder wenn so ruecksichtslose Individuen mitten in der Nacht oder um 5 Uhr morgens die Tueren knallen muessen wie nur was...grrrr...

Reisen und vieles sehen ist ja schoen und gut...aber NIEMALS mehr als Backpacker...das ist sowas von nervtoetend! Schaue jetzt schon immer, ob ich mir ein Einzelzimmer leisten kann...alles unter 30 NZ$ ist ok...Hauptsache ich habe meine Ruhe...sonst werde ich 'grumpy' und dann macht die Reise auch keinen Spass mehr...

Ok, gehe jetzt mal das TV-Programm checken...
 
 

Dienstag, den 04.02.03

Habe gerade mein naechstes Busticket gebucht. Morgen geht's nach Dunedin. In Oamaru gibt's nix wirklich interessantes...wollte von da aus zu den Moeraki Boulders...sind aber noch fast 30km.

Heute ist das Wetter nicht so toll...wie's schon angesagt wurde. Hab' keine Lust mehr raus zu gehen...muss ein wenig die naechsten Reisestationen planen...kommt mir ein 'freier' Tag gut gelegen. In Dunedin gibt's ja auch wieder was mehr zu sehen. U.a. 2 Tagesausfluege nach Otago Peninsula und in die Catlins. Und dann geht's nach Invercargill und wahrscheinlich rueber nach Stewart Island. Langsam kommen die naturmaessig wirklich interessanten Gebiete. :o)
 
 

Dienstag, den 18.02.03

Nach Christchurch ging es direkt weiter nach Dunedin...habe dadurch zwar nicht die Moeraki Boulders sehen koennen, aber dafuer 2 Tage in Oamaru zu bleiben...muss nicht sein, etwas Verlust ist halt immer.

Dunedin war toll...mir gefiel die Stadt zum einen wegen ihrer viktorianischen Gebaeuden (schottischer Einfluss) und zum anderen wegen ihrer landschaftlichen Lage. Habe einige Touren von Dunedin aus unternommen: Seightseeing der Stadt im Doppeldeckerbus, einen Ausflug zum einzigen Schloss Neuseelands, dem Larnach Castle auf der Otago Peninsula und dann die ELM Wildlife Tour ueber die Otago Peninsula, die absolut beste Tour bisher...ich dachte, ich waere im Dokumentations-Film. Ich sah Albatrosse, Robben, Seeloewen, Pinguine und Vogelviehcher ohne Ende...und natuerlich auch ein paar Wollkneuel auf Beinen (auch als 'Schafe' bekannt). Schaut Euch einfach mal diese Seite an: www.elmwildlifetours.co.nz

Eine Tagestour durch die Catlins habe ich auch noch gemacht...zu sehen gab' es u.a. den 'versteinerten Wald', Seeloewen, Wasserfaelle usw.

Von Dunedin ging es dann nach Invercargill weiter...nur fuer eine Nacht, da ich am naechsten Morgen nach Bluff musste und von dort aus mit der Faehre nach Stewart Island. In Invercargill gab es auch nicht viel zu sehen.

Die Faehrfahrt nach Stewart Island, war zum Glueck nicht so schlimm wie befuerchtet. Bin dann 3 Tage auf der Insel geblieben...leider 2 Tage davon mehr oder weniger im Bett. Der Sonnenbrand auf meinen Schultern, den ich in Christchurch bekommen habe, hatte sich aufgrund des Tragens meines Rucksackes die vorherigen Tage sehr verschlimmert...Blasen, Entzuendung...tat ganz schoen weh...da war nix mit wandern und Rucksack tragen. Ziemlich schade, da ich eigentlich einige Wanderungen unternehmen wollte und sogar das Wetter mitspielte, was fuer Stewart Island ja relativ selten ist. Habe nur am letzten Tag ein paar kurze Spaziergaenge gemacht. Die Insel ist auf jeden Fall fuer Natur- und vor allem Vogelliebhaber ein MUSS.

Wieder zurueck auf der Suedinsel ging es direkt weiter von Invercargill nach Te Anau (die 5 Stunden Wartezeit auf den Bus habe ich mir mit einem inzwischen noetigen Friseurbesuch verkuerzt). In Te Anau liess ich es mir nochmal in einem netten Motel mit Blick auf den Lake Te Anau gut gehen. :o)
Von dort aus machte ich auch wieder ein paar nette Touren:

Eine Tagestour fuehrte mich nach einer Bootsfahrt ueber den See zum Startpunkt des bekannten Milford Track. Und von dort aus ging unsere kleine Gruppe (12 inkl. Guide) ca. 5km entlang dem Milford Track bis zur ersten Uebernachtungshuette. Nach dem Lunchbreak ging es dann wieder zurueck. Aber von dem was ich auf dem kurzen Stueck gesehen habe gilt der Track nicht umsonst als einer der schoensten der Welt. Schade nur, dass man sich ca. 3 Monate vorher anmelden muss und auch eine ganze Stange Geld los wird (ca. 180 - 300 NZ$ fuer den Alleinwanderer und 700 - ueber 2.000 NZ$ fuer Guided Walks...die variierenden Betraege haben uns die Tourguides mitgeteilt).

Einen Abend machte ich einen Ausflug zu den Te Anau Glowworm Caves...eine nicht ganz so touristische Alternative zu den Waitomo Caves...obwohl auch hier genug Touristen herumliefen (meine Meinung). Die Tour durch die Caves war auf jeden Fall sehr schoen und zum Teil recht abenteuerlich (tiefe Felsendecke, Bootsfahrt ueber einen unterirdischen Fluss im Dunkeln). Die Gluehwuermchen sahen aus wie Sterne am Himmel. Fand die Hoehle an sich schon sehr beeindruckend... Haette gern noch was mehr von der Hoehle gesehen...stand aber nicht auf dem Tourplan.

Weitere Ausfluege von Te Anau aus fuehrten mich zum Doubtful Sound (Bus & Boot) und zum Milford Sound (ebenfalls Bus & Boot)...beide sehr beeindruckend (trotz schlechtem Wetter). Durch den Regen hat man einiges an Wasserfaellen zu sehen bekommen. Fand den Doubtful Sound aber besser als den bekannteren Milford Sound.

Gestern ging es dann abends (nach der Tour zum Milford Sound) mit dem Bus nach Queenstown.
Habe heute schon einen Ausflug ins nahe gelegene Arrowtown (kleine fruehere Goldgraeberstadt) gemacht. Und bin ca. 5km umher gewandert. Danach ging's in Queenstown mit der Gondel hoch auf einen Berg von wo aus man eine tolle Aussicht auf die Stadt und die umliegenden Berge hat...und das bei Sonnenschein. Als ich ein paar Minuten spaeter wieder unten in der Stadt war fing's an zu regnen...hatte ich mal wieder Glueck.

Heute Abend geht's dann nochmal auf eine Bootstour auf der TSS Earnslaw...einem alten Dampfschiff...ueber den Lake Wakatipu...oder so... ;o) Dann reichts aber auch langsam mit den Bootstouren...

Morgen ist dann der Tag der Entscheidung! ;o)
Es geht morgens frueh los mit einem 4WD in den Skippers Canyon. Dann kommt der Bungy-Jump...102 Meter! Ich denke besser gar nicht erst dran. ;o)

Wenn ich das dann lebend ueberstanden habe kommt der naechste Adrenalin-Schock...Flying Fox, in 102m Hoehe an einer Befestigung aus Gurten wie ein Vogel 250m lang ueber den Canyon (Shotover River) "fliegen". Und dann 'zur Erholung' noch eine nette Jetboat-Fahrt den River runter. Kannst man sich auf www.bungy.co.nz anschauen. Diese Combo ist um einiges guenstiger, als die Combo die ich eigentlich vor hatte (Bungy, Jetboat, Rafting, Helicopterflug), die kostet naemlich ueber 400 NZ$ (ohne Photos ect.).

Das gesparte Geld nutze ich lieber fuer meine Tour zum Mt. Cook und Lake Tekapo. Auf das Rafting und den Heli-Flug kann ich auch verzichten. Rafting kann ich immer noch irgendwo machen und einen Heli-Flug mache ich noch von den Gletschern aus. Und Queenstown von oben habe ich ja heute schon gesehen.

Donnerstag fahre ich dann nochmal nach Christchurch...gezwungenermassen, da ich am naechsten Tag von dort aus die Tour zu Lake Tekapo und Mt. Cook mache...und ich von dort aus nach Wanaka fahre, wo ich wohl 2 Naechte bleibe...dann geht's zu den Gletschern...
 
 

Donnerstag, den 20.02.03

Den Bungy-Jump habe ich gut ueberstanden...keine Beulen, Zerrungen oder dergleichen. Und zum Jump: "What a rush!" :o))) Jederzeit wieder (solange es umsonst ist). Auf der Seite www.bungy.co.nz unter der Rubrik 'Photo Gallery' könnt Ihr ein Photo von mir bewundern (Datum 19.02.03 - 5.Bild). Habe auch ein paar gute Bilder des Sprunges auf meiner Cam, sowie ein Video.

(Um die Suchzeit zu verkürzen - hier das angesprochene Bild:)

Von der Jetboatfahrt habe ich auch Bilder...sind ebenfalls im Internet zu sehen (www.shotoverjet.com).

Heute bin ich von Queenstown nach Christchurch gefahren. Hab' schon Mt.Cook und Lake Tekapo gesehen...morgen gibt's dann einen genaueren Blick darauf. Kam mir aber heute schon vor wie in 'Mittelerde'. ;o)  Supertolle Gegend. Die 'kleine' Doppelfahrt hat sich gelohnt!
 
 

Samstag, den 22.02.03









Die letzten 2 Tage waren mal wieder Eindruecke pur!

Gestern ging es ja -wie bereits berichtet- von Christchurch vorbei an Lake Tekapo (was fuer ein blau!!!) zum Mt. Cook Village...tolle Aussicht auf die umliegenden leicht schneebedeckten Suedalpen...leider hat sich Mt. Cook hinter einigen Wolken versteckt. Nach einer laengeren Pause ging's dann zurueck Richtung Queenstown. Fuer mich hiess es aber schon in Tarras umsteigen in einen Kleinbus und dann ab nach Wanaka. Und dann war der Tag auch schon wieder vorbei. Die Busfahrt hat schliesslich gut 9 Stunden gedauert und ich war ganz schoen muede.

Heute frueh habe ich dann einen Rundflug ueber die Suedalpen, Mt. Cook, Mt. Tasman, Mt. Aspiring sowie Fox, Franz Josef und Tasman Gletscher gemacht, dauerte 1 Stunde und 40 Minuten...hat sich sowas von gelohnt! (www.nz-flights.com/flight-cook.htm)

Und mit dem Wetter hatte ich auch absolutes Glueck...strahlend blauer Himmel...der Pilot meinte, dass waere ziemlich selten hier in der Gegend... :o))) Hab' bisher echt super Glueck mit dem Wetter...selbst wenn's schlecht ist, hat das noch Vorteile (wie die Wasserfaelle im Milford Sound).

Dann war ich heute noch in der Puzzling World...sowas von schraeg...kann man nicht beschreiben. Einfach mal die Homepage anschauen: www.puzzlingworld.com
Fuer das Labyrinth habe ich eine gute halbe Stunde gebraucht. Am Besten gefiel mir die Hall of Following Faces...die war absolut genial!!!

Den Rest des Tages habe ich dann am Ufer des Lake Wanaka verbracht...hoffe, ich habe mir nicht wieder einen Sonnenbrand eingefangen...glaube ich aber nicht...wenn dann eh nur im Gesicht, fuehlt sich aber nicht so an. ;o)

Morgen geht's dann weiter zum Fox Glacier.

Ueberigens...die Bilder vom Shotoverjet (www.shotoverjet.com - Daily photos) sind folgende: SOJT30219259, SOJT30219269, SOJT30219274


 
 

Mittwoch, den 26.02.03

Ich bin inzwischen in Franz Josef. Fox Glacier war -mal wieder- beeindruckend. Habe dort eine Halbtages-Gletscherwanderung gemacht. Erst ging es ca. 1 1/2 Stunden bergauf durch den Regenwald (*schwitz*)...war ganz schoen anstrengend...zum Teil Stufen, ueber Felsen und sogar eine Leiter...dann ging's fuer eine gute Stunde auf's Eis. Wurden hierfuer mit 'Spikes' und Stoecken ausgestattet. Ist schon ein Erlebnis auf einem Gletscher rumzustapfen...der bewegt sich pro Tag um ca. 2cm! Danach ging es dann ueber Geroell wieder ins Tal hinunter. Der ganze Ausflug dauerte knapp 4 Stunden...und das mal wieder bei herrlichem Sommerwetter.

Leider haben mich auf dem Ausflug...oder in der Nacht davor einige Sandflies erwischt. Da sind Muecken NIX gegen. Habe ca. 40 Stiche gezaehlt. Fast nur an den Armen...die waren die letzten 2 Tage voll mit Beulen, da die Stiche ziemlich angeschwollen sind...dachte schon ich haette eine Allergie bekommen. Vom Jucken ganz zu schweigen. Also mein Insektenmittel kann ich wohl in die Tonne kloppen. Haette mir besser irgendwo Bushmans besorgt... Naja, muss ich jetzt durch, hoffe nur, dass die nicht wirklich noch nach Monaten jucken...YUCK!

Anyway...gestern ging's dann ins nahe gelegene Franz Josef. Nachmittags habe ich dann endlich nochmal einen 2stuendigen Ausritt gemacht. Hatte einen tollen Blick auf den Franz Josef Gletscher, allerdings aus einiger Entfernung. Mein Pferd, das passenderweise 'Diesel' hiess, war ziemlich gross, ziemlich brav und ziemlich 'lazy'...musste man schon hin und wieder was anspornen. War aber ein schoener Ausflug.

Heute wollte ich eigentlich 2 Touren machen...eine zum Gletscher (allerdings keine Eiswanderung) und eine zum Lake Matherson, dem "Spiegelsee". Leider muessen an den Touren immer min. 2 Personen teilnehmen...und mein 2. Ich zaehlt da wohl nicht. ;o)
Hat sich leider niemand anderes mehr gefunden. Was dann jetzt heisst, ich habe den Tag "frei". Habe eben lecker gefruehstueckt (nach langer Zeit nochmal Pancakes) und nachher werde ich mich wohl in die Sonne setzen (mit Sonnenschutz) und was lesen. Habe ja noch ueber 600 Seiten in meinem Stephen King Waelzer zu durchforsten.
 
 

Sonntag, den 02.03.03

Auf dem Weg von Franz Josef nach Westport sind wir noch an Punakaiki vorbei gekommen. Konnten uns dort waehrend einer Pause die bekannten Pancake-Rocks anschauen. Die sehen wirklich genial aus...konnte ich wieder ein paar tolle Photos schiessen.

In Westport habe ich dann eine Wanderung durch die Metro Cave gemacht , der einzige Grund, wiso ich dort ueberhaupt einen Stop eingelegt habe. Und der war es wert!!! Die Hoehle ist eberwaeltigend... tausende von Stalagmiten. ;o) Aber schaut Euch einfach mal die Bilder auf der Website an (www.caverafting.com/mc.html). Meine Bilder sind natuerlich noch besser! ;o)

Am selben Nachmittag ging's dann weiter nach Nelson. Hier habe ich mal NIX gemacht...nur gefaulenzt, mein Buch zu Ende gelesen...und ich versuche mich gerade krampfhaft gegen eine Erkaeltung zu wehren...wo auch immer die her kommt...zuerst Halsschmerzen (sind zum Glueck wieder weg) und jetzt Schnupfen ohne Ende. Wenn's hart kommt, dann aber richtig...grummel.

Morgen geht's dann Richtung Abel Tasman National Park fuer ein paar Tage.
In 2 Wochen bin ich mit meiner Rundreise definitiv fertig...dann heisst's Arbeit finden...und schnell wieder was Geld zusammensparen. ;o)
 
 

Dienstag, den 04.03.03

Gestern war ein ganz schoen stressiger Tag: Um 7.15 Uhr ging es mit dem Bus los nach Collingwood. Gerade dort angekommen, musste ich auch schon wieder los. 7-Stunden-Tour zum Farewell-Spit (www.farewell-spit.co.nz). Kam mir ein wenig vor wie auf einer Kaffeefahrt...nur Ehepaare ueber 50 bei der Tour...naja, war aber trotzdem nett und sehr interessant. Und ich wette, hier hat man die "Wuesten"-Szenen von Xena gedreht. Bei dem ganzen Sand... ;o)
Um 18.30 Uhr kam ich dann endlich wieder in meinem Zimmer an. Nach einer heissen Dusche und was zu Essen hiess es dann nur noch auf dem Bett liegen und TV gucken.

Heute ging's nach Takaka. Ausgangspunkt zum Abel Tasman National Park. Und mal wieder sieht es so aus, dass ich nicht das machen kann wozu ich Lust habe (Tagesausflug in besagten Park), da mir wieder die 2. Person fehlt...Ralf bei Fuss!!! ;o))) Hmpf...na, muss ja sowiso meine Erkaeltung auskurieren... Am Samstag geht's mit dem Flieger zurueck zur Nordinsel (Wellington).
 

Der letzte Tag

Nachdem ich Ende letzter Woche von Nelson nach Picton gefahren bin, ging es einen Tag spaeter -Samstag- morgens mit einem kleinen Flieger zurueck auf die Nordinsel nach Wellington. Dort angekommen checkte ich kurz ins Hostel ein und dann ging's erstmal ins Reisebuero um meinen Rueckflug zu buchen...der war dann frueher moeglich als ich dachte! Danach machte ich mich auf zum Mt. Victoria um einen netten Ausblick auf die Stadt und den Hafen zu geniessen. Weiter ging es ins Museum zur 'Lord of the Rings-Exhibition'. Dort konnte man einige der Kostueme und Requisiten bewundern und sich Filme zu den einzelnen Aspekten der Dreharbeiten anschauen...war natuerlich super interessant...und was fuer eine Detailarbeit die geleistet haben...haette mir ja gerne das ein oder andere Schwert eingepackt...aber das durfte ich ja nicht...und Photos durfte man auch nicht machen...war von der Produktionsgesellschaft verboten...grummel...

Anschliessend wanderte ich ein wenig am Hafen entlang und weiter zu den Parlamentsgebaeuden...und dem 'Beehive'...das Gebaeude traegt seinen Namen wirklich nicht ohne Grund. ;o)

Dann machte ich noch eine kurze Fahrt mit der Cable Car (feierte letztes Jahr ihr 100jaehriges Bestehen) zum Botanischen Garten und nach einem kleinen Spaziergang ging's zurueck ins Hostel.

Am naechsten Tag fuhr ich direkt weiter nach New Plymouth, hatte ja von Wellington das Interessanteste gesehen (u.a. habe ich auch Gollum gesichtet...das Photo wird fuer sich selbst sprechen). Von dort aus machte ich einen Tagesausflug zum Mt.Egmont/Taranaki um dort einige kurze Tracks zu laufen...einen Aufstieg zum Gipfel habe ich allerdings nicht gewagt, meine Knie haetten mir was anderes erzaehlt...aber die 'kurzen' Wald-Tracks waren auch sehr schoen. Bin insgesamt ca. 4 1/2 Stunden gewandert und bin KEINER Menschenseele begegnet. Das war mal erholsam...obwohl der letzte (und laengste) Track es in sich hatte...da lagen z.B. auf einmal riesege Baumstaemme im Weg ueber die ich hinweg klettern musste...und die waren (wie auch die Wege) ziemlich rutschig, da es die Nacht vorher geregnet hatte...bin dann auch zwangslaeufig einmal auf dem Hosenboden gelandet (*typisch*), dachte schon ich haette mir mein Bein oder Fuss verstaucht/gebrochen, da mein rechtes Bein komplett nach hinten wegknickte...ist aber zum Glueck nix passiert. Danach musste ich auch mal wieder das ein oder andere 'Baechlein' ueberqueren...dies allerdings ohne ins Wasser zu fallen (hab' da ja auch inzwischen genug Uebung drin), allerdings bin ich fast in ein riesiges...und ich meine RIESIGES...Spinnennetz gelaufen, hatte ich gerade noch so verhindern koennen. Haette sehr ungern eine Begegnung mit der Bewohnerin gehabt. ;o) Ich will gar nicht wissen durch wieviele kleine Netze ich gelaufen bin...ein kleines Spinnchen hatte schon versucht sein Netz neu zu erbauen...zwischen dem Aermel meiner Jacke!!!...unverschaemt, haette ich dafuer Miete bekommen ???

Nachdem ich von dem Berg wieder abgeholt wurde, machte ich noch einen Ausflug in den Stadtpark von New Plymouth (Pukekura Park)...dort entdeckte ich auch einige kleine Holzhuetten. Der Fahrer des Taxi-Shuttels erklaerte uns, das es sich hierbei um Requisiten/Locations zu den Dreharbeiten von 'The Last Samurai' mit Tom Cruise handelte und bis Mitte letzter Woche dort noch gedreht wurde. Leider bin ich Tom Cruise in New Plymouth aber nicht ueber den Weg gelaufen...waere ja noch das Sahnehaeubchen auf dem Trip gewesen. ;o)

Bin schon auf den Film gespannt...drehen hier ja drei Monate lang um Mt. Taranaki.
Heute bin ich dann von New Plymouth nach Auckland zurueck gefahren. War nochmal eine schoene Abschlussfahrt, bei strahlendem Sonnenschein. :o)

Morgen um 14.30 Uhr geht's dann mit Thai International auf Richtung Heimat...erst 14 Stunden nach Bangkok, dort ein kurzer Stop (1 Stunde) um den Flieger zu wechseln und dann direkt weiter 12 Stunden bis nach Frankfurt...komme Freitag um 5.30 Uhr morgens an, dann noch ab in den ICE und dann muesste ich zwischen 9 und 10 Uhr bei meinen Eltern auf der Matte stehen. Die werden sicher Augen machen...ich konnte naemlich endlich mal meinen Mund halten und habe nix verraten. :o) Bin aber nach DEM Flug sicher k.o. Sind ja so gut wie 26 Stunden non-stop. Und dann habe ich noch einen ganzen Tag vor mir...naja, habe ja auch genug zu erzaehlen. :o)
 

Fazit:

Auch wenn die Reise nun wesentlich kuerzer war wie geplant...(abgesehen, dass es mir wesentlich laenger vorkam)...die ganzen vorherigen Strapazen (Wohnungsaufloesung, Job etc.) haben sich wirklich gelohnt und ich wuerde es jederzeit wieder genauso machen. Mit diesem Trip hat sich wirklich ein langer Traum erfuellt und vor allem habe ich mir selber bewiesen, dass ich auch mal was durchziehen kann, was ich mir in den Kopf gesetzt habe. Ich habe hier in einer so kurzen Zeit so viel gesehen und erlebt, dass muss ich jetzt erstmal alles verarbeiten, da muss Australien erstmal warten...aber freut Euch nicht zu frueh Aussies, ich habe Euch nicht vergessen!!! ;o)

Ausserdem will ich an dieser Stelle noch ein ganz dickes DANKE SCHOEN an Dich, Ralf loswerden:
a) da Du mir zumindest 3 nicht ganz so einsame Wochen in Neuseeland ermoeglich hast, und
b) natuerlich fuer die tolle Idee und Umsetzung dieser Webpage, die mir als wunderschoene Erinnerung an die bisher beste Zeit meines Lebens dient !!!
Also THANKS A LOT, CHIEF !!! ;o)))

und im neuseelaedischen Sinne: CHEERS, MATE !!!!!

See ya,
NAT ;o)))